Gestern Nachmittag, als mich der kleine Hunger überfiel, ging ich in die Küche und blickte in meinen gefüllten Kühlschrank. Was bereite ich mir als Snack zu?

Ein herzhaftes Käsebrot, einen Joghurt mit Früchten, oder doch lieber die Schokolade (Mist, die fällt ja aufgrund der Fastenzeit aus)? Ich entschied mich für ein Brot, dick belegt mit köstlichen Avocadoscheiben.

Während ich meine Pause genoss, wurde mir bewusst, wie gut es mir geht: Ich kann mich jederzeit  am gefüllten Kühlschrank bedienen und kann sogar noch aus verschiedenen Speisen wählen.

Natürlich ist mir klar, dass nicht alle Menschen das Privileg des Sattessens haben. Auch gibt es genug Menschen, die vielleicht nur eine Portion Reis zur Verfügung haben und sich diesen für eine ganze Woche einteilen müssen. Aber, ist uns das eigentlich die meiste Zeit bewusst? Oder essen wir auch, ohne darüber nachzudenken ob wir überhaupt Hunger haben? Einfach weil es lecker schmeckt, Zeit überbrückt werden muss oder weil das Essen eine innere Leere ausfüllen soll.

Sicher dürfen wir all´diese köstlichen Dinge genießen. Meinetwegen auch die Erdbeeren im Winter. Genießen, sich diesen Luxus bewusst machen und dankbar dafür sein.

Dankbarkeitsübungen oder auch Rituale helfen uns im Alltag wieder Bodenhaftung zu finden. Oft nehmen wir das Alltägliche für selbstverständlich. Wenn wir uns bewusst werden, was alles gut in unserem Leben läuft, versorgt uns das mit neuer Energie und uns wird auch klar, dass dieses Freiheiten von uns verteidigt werden müssen, wie z.B. der Frieden in unserem Land und auch unsere Grundrechte.

Alle diese Privilegien nehmen wir häufig für selbstverständlich, oder nehmen sie gar wahr, wenn sie nicht verfügbar sind. Eine schriftliche Liste zu erstellen mit den Rechten und Vorzügen führt uns vor Augen, welchen Reichtum wir genießen dürfen. Diese kann von exotischen Früchten im Winter über freie Studienwahl auch zu ganz einfachen Dingen reichen. So können wir uns im Moment über täglichen Sonnenschein und strahlend blauen Himmel erfreuen, über die blühenden Schneeglöckchen und auch das morgendliche Vogelgezwitscher, welchen den kommenden Frühling ankündigt….Diese Liste mit völlig kostenlosen und jedermann zugänglichen Wundern läßt sich immer weiter fortsetzen.

Welche fünf Dinge, Menschen oder Umstände fallen Ihnen spontan ein? Schreiben Sie diese sofort nieder und nehmen Sie diese Liste zur Hand, wenn Sie sich mutlos oder traurig fühlen. Diese Liste unterstützt sie dabei, wieder mit neuer Energie die Herausforderungen des Lebens zu meistern.

 

Ich wünsche allen einen fantastischen Start in die neue Woche!